StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Klassenzimmer 11

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Schulleiter
Storyteller
avatar

BeitragThema: Klassenzimmer 11   Sa Jul 21, 2012 1:14 am

[...]

__________________________________________

the secret in your eyes
An den Adminaccount bitte keine PN's schreiben. Bei Fragen wendet euch bitte an Maureen Gilbert, Catriona Valentine, Kathleen Ridge, Elliot Laroche, Kellam James oder Charlie Smith! Sie helfen euch gern weiter!
Nach oben Nach unten
http://losangeles-internat.forumieren.net
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Klassenzimmer 11   Sa Okt 20, 2012 10:15 am

First Post


Ok nun war ich hier. Ich strich über das Pult und schaute mich im leeren Zimmer um. Es war fast gespenstig so alleine hier in diesem Zimmer. Doch ab morgen würde hier wohl die Hölle los sein. Nein es war nicht so das ich Angst hatte ich war einfach nur nervös. Doch die Musik stärkte mich in meinen Gedanken. Ich ging zum fesnter und schaute auf den Schulhof. Ich sah dort ein Pärchen und fing an zu lächeln. Ach die Jugend von heute einfach hinreißend. Ob ich viele Talente in meiner Klasse haben würde ? War einer der beide da unten mein Schüler ? Ach ich fand das alles so aufregend hier. Das hier war kein vergleich zu der Schule an der Privatschule an der ich gelernt hatte. Klar hätte ich dort bleiben können doch ich wollte was neues in meinem Leben erfahren und L.A. war genau das richte dafür. Ich drehte mich und stütze mich an der Fensterbank ab. Doch als ich dann einen Flügel entdeckte grinste ich. Als ich hier her gekommen war war alles still gewesen also würde ich auch sicher keinen stören wenn ich jetzt ein bisschen singen und spielen würde oder? Also setzte ich mich auf den Schemel, klappte den Deckel hoch und legte meine Finger auf die Tasten. Ich schloss meine augen und überließ meinen Fingern den rest. Dann begann ich leise vor mich hin zu singen " Don't look at me Mm, mm, Yeah, eah, oh, ooh, Everyday is so wonderful, and suddenly, it's hard to breathe Now and then I get insecure, from all the pain Feel so ashamed " Ja das war ein lied das ich vor langer zeit einmal geschrieben hatte. Es hieß Beautiful und war auch schon mal in den Charts gewesen. Naja weiter gesungen und nicht nachdenken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Klassenzimmer 11   Sa Okt 20, 2012 10:49 am

Immer diese Schüler, sie brachten mich heute wirklich in den Wahnsinn! Ja, ich hatte ihnen doch gesagt, dass ich an meiner Doktorarbeit schreiben wollte, und nein, sie konnten einfach keine Ruhe geben! Der Geuldfaden bei mir war eindeutig gerissen und ich musste wohl etwas härtere pädagogische Mittel anwenden, um endlich das zu bekommen, was ich wollte: Konzentration und Ruhe.
Ziemlich schnell hatte ich mein Büro, welches auch gleichzeitig mein Therapieraum war, verlassen und war in Richtung der Klassenräume eine Etage tiefer gegangen. Wie konnte der Hausmeister es überhaupt wagen, die Räume aufzusperren? Morgen sollte doch der Unterricht erst beginnen. Und je näher ich kam, desto lauter wurde die Musik. Ja, sie klang schon gut, aber wir hatten viele Musiker bei uns im Internat. Meine Ohren leiteten mich in Richtung des 11 Klassenzimmers, wo ich die Strophen langsam erkannte. Ja, das Lied war irgendwann mal ganz groß gewesen. Aber trotzdem sollte das keine Strafminderung ergeben. Wütend stieß ich die Zimmertür auf und fing direkt an zu reden. "Sagt mal, könnt ihr das nicht in der Aula machen? Es gibt Menschen, die etwas sinnvolles in ihrem Leben machen wollen." Doch ehe ich mich versah, entdeckte ich eine junge Kollegin am Klavier, sie war scheinbar neu hier. Jedenfalls hatte ich sie erst ein paar mal durch die Gänge husche sehen. Na, da hatte ich ja bestimmt genau den richtigen ersten Eindruck hinterlassen. "Entschuldige, ich dachte die Schüler würden..." Es war eh sinnlos, mich zu rechtfertigen, der Eindruck war geprägt. "Ich bin James Huntley, Lehrer für Latein,Chemie und und Bio. Willkommen in Los Angeles."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Klassenzimmer 11   Sa Okt 20, 2012 11:08 am

Ich war in meinen Song vertieft so das ich nicht um mich herum bemerkte. Die Strophen flossen nur so aus mir heraus. Eine nach der anderen. Ich war fast fertig als jemand im Klassenzimmer auftauchte. Es war ja nicht so das ich mich erschrocken hatte, denn schreckhaft war ich ganz und garnicht. Ich war eher überrascht. Ich ließ die Finger von den Tasten gleiten und stand langsam auf. Ok das war wohl sehr peinlich für ihn gewesen. Ich ging auf ihn zu mit einem freundlichen lächeln. " Nun das macht doch nicht Mr. Huntley, ich denke ich hätte nicht so spät hier herkommen sollen, doch ich wollte einfach mir hier alles einmal etwas anschauen und hatte mir dann gedacht es würde keinen stören, naja falsch gedacht. Ich bin aufjedenfall Alice Miller Lehrerin für Musik Gesang und Spanisch dazu leite ich ab morgen noch die Tanzgruppe und kein böser Schüler der ihnen den letzen Nerv rauben möchte. " Ich musterte ihn kurz. Er sah sehr gestresst aus. Ich legte meinen Kopf etwas schräger und schmunzelte " Hatte ich sie etwa bei etwas gestört? Bei wie nannten sie es .. etwas sinnvollem? " Ich grinste und schnappte mir meine Tasche von einem der Schülerpulte. Dann stellte ich mich aufrecht neben ihn " Möchten sie vielleicht etwas trinken ? Zur entspannung? sie sehen mir wirklich nach einem gestressen Mann aus, der dringend etwas zur entspannung braucht. Vielleicht einen Tee?" Ich schultere meine Tasche nochmals und schaute ihn dann aufrichtig an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Klassenzimmer 11   Sa Okt 20, 2012 11:29 am

Ich merkte, wie Blut in meine Wangen gepumpt wurde und diese etwas erröteten, als die junge Lehrerin mich ansah. Nicht, weil ich die Blicke der Frauen nicht gewöhnt war, nein. Viel eher, weil mein Auftreten mir etwas peinlich war. Ich merkte, dass es an der Zeit war, meinen schlechten Ruf etwas aufzubessern, auch wenn die Worte meiner Kollegin ziemlich freundlich klangen. Doch ich hatte nicht umsonst so lange Psychologie studiert und gelehrt, um zu wissen, dass der erste Eindruck viel im späteren Weg ausmachte. "Zuerst: Wir sind Kollegen, du kannst mich gern duzen." Somit bildete man immer eine gewisse Vertrauensgrundlage, es war nicht zu distanziert wie die unpersönliche Anrede. Die Idee mit dem Tee klang nicht schlecht. Ich erinnerte mich, dass ich in meinem Büro auch gerade dabei war, einen Tee aufzusetzten, doch diese störende Musik hatte mich total aus dem Konzept gebracht. "Sehr gern würde ich eine Tasse Tee zu mir nehmen." Mit diesen Worten ließ ich mich auf einem Stuhl nieder und legte meine gefalteten Hände auf den Schultisch. "Dann kann ich ja beruhigt sein, dass unsere Schüler wirklich Gesang lernen wenn ich mir Ihre Stimme so anhöre. Viel Erfolg mit den Kursen." Ja, diese Schmeicheleien waren auch geplant, um die negativen Punkte in ihrem Unterbewusstsein zu ernichtigen. Dann erinnerte ich mich an die Frage, die die junge Musikerin mir zwischendrin noch gestellt hatte. "Und ja. Ich bin momentan dabei, zu promovieren und brauche dazu etwas Ruhe. Eine Dokotrarbeit in Psychologie und Pädagogik ist nicht so schnell geschrieben." Ja, diese herrliche Ironie meiner selbst ließ doch tatsächlich ein Lächeln auf meine Lippen huschen. Wenn das alles bloß so einfach wäre.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Klassenzimmer 11   Sa Okt 20, 2012 11:58 am

Ich musste zweimal hinschauen. Hatte er wirklich rote Wangen bekommen? Ich musste mir ja wirklich ein grinsen unterdrücken und den dummen Spruch auch aber es machte ihn mir sehr sympatisch. " Ok James ich freue mich ihre Bekanntschaft zu machen. " Doch als er sich hinsetzte schaute ich ihn verwirrt an. Ja ich hatte bei meinen Eltern vor dem Brand als Kellnerin gearbeitet aber dachte er jetzt ich würde ihn bedienen ? " Sollten wir dann nicht in die Kantine ?" und zeigte auf die Türe. War das ein Flirt versuch gewesen? Nein warte was hatte er gesagt? Psychologe? Scheiß Psychotricks. Von denen hab ich eigentlich genug aber neuer Anfang und neue Leute neues Glück! Also Ali einfach lächeln " Danke das wünsche ich ihnen .. nein dir auch !" Als er mir sagte an was er arbeitete schaute ich ihn bewundert an. Doch ich konnte nicht mehr stehen und setzte mich auf den Tisch woran sein Stuhl stand. " Da hast du dir ja echt viel vorgenommen! Klar das du da deine Ruhe brauchst. Das würde ich auch, zum glück hatte ich damals meine eigene kleine Wohnung als ich meine Prüfungen hatte und lernen musste." Ich lächelte ihn an. Ja das fand ich interessant. Ok der Psychokram nicht so aber James an sin war interessant. Aber wohnte er hier auf dem Campus oder hatte er eine Wohnung hier in der Stadt? Naja das konnten ich später noch heraus finden. Ich sprang vom Tisch und richtete mein Rock. " Also was ist jetzt mit dem Tee? Trinken wir eine tasse oder muss ich mir einen Kaffe holen um nicht einzuschlafen? " Ich grinste und zwinkerte ihm zu. Ja ich weiß das ich frech war aber so war ich nun mal. Ich stellte mich in die Türe und wartete.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Klassenzimmer 11   Sa Okt 20, 2012 12:37 pm

Oh nein! Da hatte ich tatsächlich vergessen, dass nicht jeder Klassenraum so luxuriös ausgestattet war wie der meine. Ja, ich hatte in jedem Unterrichtsraum einen Wasserkocher, mindestens 3 Teetassen und etwa 15 verschiedene Teesorten, ansonsten konnte mein Unterricht nicht produktiv sein und die Schüler mussten unter meiner Schlaflosigkeit leiden. Oh nein, daran wollte ich jetzt keinen Gedanken verschwenden, an die schlaflose Nacht, die mir bevorstehen würde wegen diesen elenden Träumen, die mich jede Nacht wieder besuchen würden. Zum Glück hatte ich heute Abend die Nachtschicht und durfte mich mit den Elftklässlern rumschlagen. Wenigstens fand ich so etwas Ablenkung, weshalb ich den Jugendlichen nichts vorhalten konnte. Das war auch der Grund, weshalb ich nicht außerhalb des Internats meine Promotion ausarbeiten wollte. Nein, dort würden mich meine Träume vermutlich umbringen. "Gern. Wir könnten auch in mein Büro, falls du mal besonderen Tee probieren möchtest." Ja, das war wohl eine gute Idee. Ich hatte erst gestern wieder frische Blätter auch China importieren lassen, wieder knapp 1000 Dollar, diesmal wirklich edle Sorten. Aber ich hatte ja sonst nichts, wofür ich mein Geld ausgeben sollte. Von anderen Lateinlehrern wusste ich, dass sie Füller sammelten, einer hatte ein Modell mit einem Wert von 1400 Dollar. Diesen bewahrte er nur in einer Vitrine auf und fasste ihn nie an. Wofür kaufte man sich dann einen Füller? Das wäre genauso, als wenn ich mir Tee bestellen würde, und die Blätter austrocknen lassen würde. "Dann lass uns doch schonmal losgehen, wo wir dann tee trinken, kannst du mir ja später noch mitteilen." Sagte ich und lächelte dabei etwas. Es war Wochenende, der Unterricht fing noch nicht an, also hatte ich Zeit. Die Arbeit konnte ich auch bei Nacht schreiben, Schlaf fand ich ja sowieso keinen. "Welche Stufen unterrichtest du eigentlich?" fragte ich dann, um etwas mehr über die neue Lehrerin zu erfahren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Klassenzimmer 11   So Okt 21, 2012 2:56 am

Seine gequälte Miene ließ meine Augenbraue hochgehen. Dieser Mann war doch verwickelter als ich dachte. Ich Psychiater mit denen ich geredet hab nach dem Tot meiner Eltern waren sehr einfach gestrickt weswegen ich auch leichte Vorurteile gegen diesen Beruf hatte, doch ich durfte nicht alle in eine Schublade stecken denn James war mir doch sympatischer als ich dachte. "Nun dann würde ich wohl ihr Büro nehmen. Doch James du solltest vor gehen. Ich bin erst seit 2 Stunden hier." ich grinste und schaute ihn an. Klar war ich schon hier gewesen um mich vorzustellen und um eine kleine Führung zu bekommen. Doch leider konnte ich mir nicht alles merken. Ich rückte meine Tasche zurecht und schaute James an. Ich musste sagen er hatte schon etwas attraktives an sich doch ich musste in auch mal in hellem sehen da nur das licht es Flures das zimmer erleuchtete.



oob Sorry bin grade unkreativ...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Klassenzimmer 11   So Okt 21, 2012 3:10 am

Dann sollte es also doch in mein Büro gehen? Gut, das freute mich zu hören, denn ich hasse den Kantinen-Tee. Ganz ehrlich: Wer konnte diese Brühe schon trinken? Das war eine reine Zumutung! Es grenzte schon fast an vorsätzlicher Vergiftung! Dass die Musiklehrerin nicht auf meine Frage antwortete, welche Stufen Sie denn unterrichte, ignorierte ich einfach mal. Es war eh nur ein jämmerlicher Versuch gewesen, ein bisschen Smalltalk zu führen. Wenn sie nicht darauf eingehen wollte, war mir das also recht.
Schwungvoll erhob ich mich also von dem Stuhl, wo schon allerlei Kritzeleien drauf zu erkennen waren und ging in Richtung des Ausgangs. Sicherlich würde ich vorgehen wollen, ich wusste, wie Alice sich momentan fühlte. In den ersten Lehrtagen hier im Internat lief ich immer mit einem kleinen Raumplan wo, wo ich mir mit Buntstift die Wege markiert hatte, die ich zu Laufen hatte. Gott wenn ich mich an die alte Zeit erinnerte, als jeder mich schief ansah, weil auf meinem Namensschild das Wort Professor stand und darunter mein Amt als Schulpsychologe aufgeführt wurde - oh je.
Diese Stille, die gerade herrschte, als wir uns langsam in Richtung Treppenhaus machten, war unerträglich, wirklich! Ich fühlte mich geradezu dazu gedrängt, wieder das Gespräch anzufangen. "Was hast du gemacht, bevor du hier Lehrerin wurdest?" fragte ich direkt raus. Alice war zwar noch ziemlich jung, dennoch musste sie ihr Studium längst abgeschlossen haben und irgendetwas in der Zeitspanne zwischen dem Collage und dem Internat gemacht haben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Klassenzimmer 11   So Okt 21, 2012 10:34 am

Hatte er mich noch etwas gefragt? Mist ich war doch so schusselig ich hoff er war jetzt nicht sauer. Nun stand er auf und ging an mir vorbei durch die Türe. Ich schloss sie hinter mir und lief neben ihm. Ich hoffte nur der Tee war so gut wie er sagte, Tee war nicht besonders meine Leidenschaft aber ab und zu trank ich ihn schon. Ich trank lieber Kaffee in allen Farben formen und geschmacksrichtungen. Ahh Kaffee ja das war ein Traum. Wir gingen den Flur entlang zu seinem Büro. Es war irgendwie unheimlich so dunkel doch als er mich fragte was ich vor dem lehrersein gemacht hatte war ich froh sprechen zu können. " Ich hab überall gearbeitet und da ich mich dann für die musik entschied entschied ich mich zu studieren . Nebenher hab ich einige Hits in den Charts landen können was mich dich sehr überraschte. Ich hab auch bis vor einigen Monaten als Privatlehrerin gearbeitet. doch ich wollte neue Erfahrungen sammeln und hab mich hier her versetzen lassen. Wie bist du denn dazu gekommen zu studieren oder lehrer zu werden?" Weil wer wurde denn freiwillig Psychiater?
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte

BeitragThema: Re: Klassenzimmer 11   

Nach oben Nach unten
 

Klassenzimmer 11

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Klassenzimmer der Tagesklasse // Raum E-104

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Internat Los Angeles :: Internat :: Internat :: Klassenräume-