StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Zimmer 202

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Zayn Harrison
The Bradford Bad Boy
avatar

BeitragThema: Re: Zimmer 202   So Sep 09, 2012 10:09 pm

Es war völlig still zwischen den beiden geworden und er lauschte einfach so. Doch man konnte nur draußen das zirpen von einigen Heuschrecken hören, sonst war es beinahe ganz still, außer ihren Atemgeräuschen. Diese Ruhe war so schön angenehm und auch er kühlte langsam aber sicher wieder ab. Nachher müssten sie sich unbedingt duschen gehen, hrhr vielleicht sogar zu zweit unter der Dusche stehen? Ja das könnte ihm doch schon sehr gefallen, immerhin war Niall sein fester Freund und da konnte man doch teilen.
Ach er würde ihn einfach nachher darauf ansprechen, für den Moment war er ganz zufrieden und gelassen. Dann hörte er die Stimme des Iren, er fragte ich nur woran er dachte. Leicht drehte er sich zu ihm um und blickte in sein Gesicht. Er brauchte auch nicht länger nachzudenken und meinte schließlich: „Ach an vieles… ich bin froh das wir es getan haben, könnten wir ruhig öfters machen…ehh ja. Und ich hätte jetzt wirklich große Lust eine zu rauchen. Und ich will lieber nicht wissen wie meine Haare ausschauen, uhh dafür brauch ich dann sicher wieder 20 Minuten um das zu richten, haha.“
Er zwinkerte ihn kurz an und fragte ihn dann nun interessiert: „Und woran denkst du gerade?“ Der Engländer lächelte ihn warm an und hatte beinah Lust ihn schon wieder zu küssen, seine Lippen auf seinen zu spüren. Dabei waren sie sich vor kurzer Zeit noch so nah gewesen und er dachte gleich wieder daran. Na ja so war er eben, der selbstverliebte Zayn. Der junge Malik setzte sich nun auf und suchte mit den Augen nach seinem Handy ab.
Wo lag es nur? Eigentlich wollte er nur mal einen kurzen Blick drauf werfen um zu sehen wie spät es ja schon war. Dann entdeckte er es, es lag da auf den Boden, neben seiner Hose. Er beugte sich leicht hinab und schnappte danach und legte sich wieder zurück, strich sich eine Strähne von seinem Gesicht weg und betrachtete denn Display. Okay es war schon längst nach Mitternacht und er wollte bald mal schlafen, und sich ausruhen und erholen von dem ganzen. Dann legte er es wieder weg und blickte zu dem Iren hin, der noch nichts gesagt hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Zimmer 202   So Sep 09, 2012 10:20 pm

Auch wenn oft so eine Ruhe wirklich unangenehm war, fand Niall diese enstpannend. Nur wenn er mit jemand fremdes zusammen war, dann war diese Stille wirklich nicht schön und man würde wahrscheinlich gar nicht mehr auf ein Gespärchsthema kommen. Doch bei ihm und dem Engländer lag es sicher nur daran, das beide so erschöpft waren. Niall wischte sich einmal mit dem Arm über die Stirn und legte diesen dann wieder neben sich.
Kurz musste Niall grinsen, nachdem Zayn ausgesprochen hatte. "Wenn du rauchen willst, stell dich doch einfach ans Fenster." Niall nickte in die Richtung. Er hatte nichts dagegen wenn Zayn rauchte, warum auch? Es war sein Körper, den er damit kaputt machte, aber so wie es der Ire mit bekommen hatte, rauchte Zayn ja nicht oft. Der Blonde hatte früher oft zur Zigarette gegriffen, aber das war auch schon einige Zeit her. Damals, als er eh immer das gemacht hatte, was er wollte und da ist er dann leider in die schiefe Bahn geraten, hatte mit falschen Personen was gemacht und war dann selber Raucher gewesen. Naja aber er war froh, dass er aufgehört hatte, denn das schafften ja nicht viele. Nun rauchte er auch nur ab und zu oder eigentlich konnte man das gar nicht wirklich rauchen nennen, so selten wie er es tat.
"Wieso willst du aber jetzt noch deine Haare richten?" fragte Niall dann erstaunt. "Willst du nochmal zur Party?" Eigentlich hatte der blondhaarige Junge nicht wirklich Lust nochmal unter die ganze Meute zu treten, doch wenn Zayn unbedingt wollte, dann würde er ihn auch noch begleite. Doch erstmal müsse er duschen gehen. Und wenn er daran dachte, wie lange Zayn immer im Bad brauchte, dann würden sie vor morgen früh hier nicht mehr raus kommen. Außer sie würden zusammen duschen.. hrhr.. Das wäre auch noch eine Möglichkeit.
"Naja. Eigentlich sind meien Gedanken gerade frei von allem.. Ich will mir keine Sorgen machen einfach mal und nur frei sein.. So wie jetzt halt.. Mir gehts einfach nur gut. am liebsten würde ich die Zeit einfach still halten.."
Nach oben Nach unten
Zayn Harrison
The Bradford Bad Boy
avatar

BeitragThema: Re: Zimmer 202   So Sep 09, 2012 10:55 pm

Okay Niall´s Vorschlag war ja eigentlich ganz gut und er könnte sich wirklich ans Fenster stellen und eine rauchen. Aber er wusste ja andererseits dass er aufgehört hatte mit dem Rauchen, guter Bursche. Aber er brauchte es jetzt einfach, um sich besser entspannen zu können, aber er war nicht süchtig danach. Als er ihn weiter fragte,
blickte er ihn verwundernd an. „Ne ich meine nach dem Duschen, dann geh ich schlafen und dann richte ich meine Haare. Aber zur Party will ich nicht, nicht das ich mich wieder so volllaufen lassen, ne ich weiß jetzt schon das mir dann der Schädel brummt und ich einen Kater habe…“ Er lächelte kurz und gähnte noch einmal kurz. Dann hörte er ihm auch schon weiter zu als er weiterredete. Also dachte er eigentlich an nichts, zumindest sagte er es so und er glaubte ihn natürlich auch. „Tja wäre schon cool wenn man die Zeit anhalten könnte aber geht ja leider nicht…hmmm.“ Der Engländer überlegte kurz und setzte sich auf, holte aus seiner Hosentasche eine Zigarette und Feuerzeug.
Dann wickelte er sich in die Bettdecke ein und stand auf. Langsam trat er auf das Fenster zu, öffnete dieses flink und zündete schnell seine Zigarette an und machte ein paar Züge.
Ahh das tat jetzt gut. Klar wusste er dass es schlecht war, aber er machte es ja nicht allzu oft und daran würde er ja auch nicht gleich sterben. Er blickte hinaus in die Nacht und konnte die laute Musik von drüben hören. Die Party war noch immer im vollen Gange,
doch er hatte überhaupt keine Lust mehr darauf. Viel lieber war er hier mit Niall und genoss die restliche Zeit mit ihm. Zayn hob wieder seine Stimme an: „Na wie wärs? Du…ich…nachher duschen?“ Ein ziemlich freches grinsen schlich sich über seine Lippen und er drehte sich leicht zu ihm um, während er seine Zigarette in einer Hand hielt. Bestimmt machte er jetzt noch eine gute Figur, obwohl er sicher fertig aussah. Nun für seinen Körper tat er auch dementsprechend viel. Zayn sah ihn mit hochgezogener Augenbraue an und drehte sich dann wieder um und schaute hinaus.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Zimmer 202   So Sep 09, 2012 11:10 pm

Nachdem der Engländer aufgestanden war, richtete sich auch Niall auf und streckte sich weit nach seiner Boxershorts, die er dann wieder anzog und dann ganz aufstand, sich einmal streckte und dann versuchte, nicht torkelnd seine Sachen einzusammeln. Schade das es hier so dunkel war und er sich 2 oder 3 mal irgendwo stieß. Kurz murrte er und richtete sich dann ganz auf. "Gott selbst beim Aufsammeln meiner Sachen schwitze ich.." meinte er dann und merkte wirklich, wie ihm wieder ganz heiß wurde. Ja das war dann wohl Schuld des Alkohols. Langsam machte sich der Ire auf, die Wäschetonne zu suchen und da seine Anziehsachen rein zu werfen. Die wollte er nicht noch einen Tag länger anziehen. Erst wenn sie wieder gewaschen war. Immer noch war dem iren leicht schwindelig, da er zu schnell aufgestanden war. Ok nie wieder Alkohol! Das hatte er sich auch immer früher gesagt, als er halb tot besoffen in der Ecke gelegen hatte. Kurz seufzte der Ire und stellte sich dann neben Zayn ans Fenster, lehnte sich raus und genoss einfach die frische Luft, die in sein Gesicht und durch seine Haare wehte. Leicht drehte er den Kopf zu Zayn, wippte zwei mal mit den Augenbrauen und nahm ihm dann die Zigarette aus der Hand, zog einmal dran und gab sie ihm wieder. Einen Moment wartete er und bließ dann den Rauch in Form von kleinen Ringen raus. Den letzten Rauch pustet er dann ganz raus und stoß sich dann vom Fenster ab um sich aufs Bett zu legen. Langsam aber sicher ging es dem Iren nicht mehr ganz so gut. Irgendwie hatte er Magenschmerzen und etwas schlecht wurde ihm auch. Hoffentlich würde die Kotzerei nicht gleich los gehen. Schnell schloss Niall die Augen, doch das war keine gute Idee, denn alles drehte sich vor seinem Inneren Auge. Langsam öffnete er sie wieder und richtete sich langsam auf. Hatten sie hier nicht noch irgendwo Tabletten gegen Übelkeit? Oh Ja in diesem Medizin Schrank im Badezimmer. Alles was Niall nun tat, machte er in Zeitlupe. Er stand also auf, schlüfte ins Bad und suchte dann diese Blöden Tabletten, welche er dann mit Leitungswasser runter schluckte. Sicher würde es ihm bald dann wieder besser gehen.
Als er wieder raus kam, stellte Zayn gleich eine Frage, die dem Iren ein grinsen aufs Gesicht zauberte. "Warum nicht.. Dann muss ich wenigstens nicht so lange warten, bist du ready bist und kann mich in der Zeit selber fertig machen.." zwinkerte er seinem freund zu und lehnte sich dann wieder neben ihn und schaute ebenfalls raus.
Nach oben Nach unten
Zayn Harrison
The Bradford Bad Boy
avatar

BeitragThema: Re: Zimmer 202   Mo Sep 10, 2012 1:08 am

Draußen war noch alles dunkel, nur das einige Lichter zu sehen waren, die leuchteten. Es war eine angenehme Ruhe und er wollte sich wirklich so schnell wie möglich mal duschen und das Bett sollten sie auch lieber frisch überziehen, wäre ja wohl besser so.
Da bemerkte er nicht was Niall so machte, doch irgendwann murrte er etwas vor sich hin und er blickte kurz nach hinten. Dort stand er, nur in Boxershorts bekleidet und sah schon verschwitzt aus, aber das fand er ja natürlich nicht schlimm, auch er schwitzte. Hier vor dem Fenster war es schön kühl, wenigstens etwas. Nun legte der Engländer seine Zigarette kurz ab und schnappte sich seine schwarzen Boxershorts und zog sie sich an. Dann rauchte er genüsslich weiter und schloss kurz seine braunen Augen. Auf einmal stand Niall neben ihm und er öffnete seine Augen wieder und blickte ihn etwas an, doch dieser nahm einfach so seine Zigarette und nahm selbst einen Zug davon. Haha Niall war schon genial!
Lächelnd betrachtete er ihn, wie er den Rauch in Form von Ringen hinaus blies und dann ließ er sich auch hinter fallen auf das Bett. Doch Zayn kümmerte das nicht weiter und er rauchte weiter. Dann nach einiger Zeit war Niall wieder neben ihn und beantwortete seine Frage. „Okay cool, sehr gut. Hrhr wird sicher lustig werden.“ meinte, blickte ihn charmant an und zwinkerte ganz kurz. Der Ire sah einfach heiß aus, so wie er dastand mit nur einer Boxershorts. Dann drückte er die Zigarette im Aschenbecher aus uns schlenderte hin zu dem kleinen Mini Kühlschrank und holte sich eine Flasche Bier raus.
Zwar schmeckte es ihm nicht so aber er war gerade durstig und da sie nichts außer alkoholischem besaßen, war das Bier das leichteste von allen. Er öffnete die Flasche und machte einen großen Schluck. „Na willst du auch noch einen Schluck?“ fragte er seinen Freund, ging wieder zu ihm hin und hielt ihm die Flasche direkt vor seinem Mund hin und lächelte dabei.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Zimmer 202   Mo Sep 10, 2012 1:26 am

Zayn war ziemlich in seiner eigene Welt, schloss oft die augen und doste vor sich hin während Niall mit Bauchschmerzen auf den Bett lag. Doch der Engländer konnte ja nicht Ahnen das es den jungen schlecht ging. Und nach den Tabletten wurde es ja auch langsam besser so das er sogar normal ein stehen konnte ohne das ihm schwindelig wurde. "Oh ja bestimmt wird es lustig.." Zwar müsste sich der Ire erstmal dran gewöhnen sich vor den Engländer ganz zu entblößen. Denn auch in seinen vergangen Beziehungen hatte es immer eine Weile gedauert bis er sich ganz vor ihr ausgezogen hatte ohne irgendeinen Scham zu spüren. Irgendwann würde es sicher auch bei Zayn so sein. Lächelnd sag er ihm nach als er zum kühlschrank ging und nach was zu trinken suchte. Und dann kam er tatsächlich mit einem Bier zuruck. "Fängst aber ganz schön früh mit dem Kontra Bier an.." schmunzelte er und als der Engländer ihm dann das Bier vor die Nase hielt wollte Niall eigentlich sagen das er nichts trinken wollte. Doch er hatte Durst und sicher hätte zayn was Anderes raus geholt wenn sie was gehabt hätten. Also nahm er die Flasche einfach und nahm einen kräftigen schluch. Bähhh Bier war so gar nichts für den Iren doch was sollte man machen. "Hier der Rest ist für dich.." meinte der blonde mit einen ekelverzogenes gesucht und reichte ihm die falsche zurück. Man könnte mir alles zu ihm kommen. Sei es Sekt oder Cocktails. Doch Bier Trank er wirklich nur in den größten Notfällen. Wenn es wirklich rein gar nichts mehr gab. "Ich geh gleich in die Küche und hole was richtiges zu trinken." eigentlich war die Küche für die Schüler ja Tabu doch wer hielt sich schon an die regeln. Wenn sie Durst hatten dann hatten sie Durst. Und wo sollte man um diese Uhrzeit noch was zu trinken her bekommen? Gut übten war eine Tankstelle doch wenn Niall ehrlich war war es ihm etwas zu teuer dort eine flache Wasser oder sonst was zu kaufen. Da schlich er sich lieber irgendwo rein und holte von da was zu trinken.
Nach oben Nach unten
Zayn Harrison
The Bradford Bad Boy
avatar

BeitragThema: Re: Zimmer 202   Mo Sep 10, 2012 2:30 am

„Na ja was anderes haben wir nicht, außer du willst dich wieder betrinken, dann nur zu.“ meinte er und musste kurz lachen. Normalerweise würde er ja kein Bier trinken, es schmeckte einfach so scheußlich und er konnte es nur schwer schlucken. Er hasste so saures Zeug, aber was anderes hatten sie leider nicht. Doch Niall nahm einfach die Flasche und machte einen Schluck davon und dann gab er es wieder zurück und er machte einige große Schlucke und verzog angewidert sein makelloses Gesicht. Bääh!
Also beim nächsten Mal würde er was anderes trinken, egal wie betrunken er dann auch sein würde, alles war besser als das hier. Außerdem gehörte das eh dem anderen Mitbewohner hier und es störte ihn sicher nicht, wenn er seine Flasche genommen hatte. Doch der Ire meinte dann einfach, dass er in die Küche gehen würde und was holen würde, gute Idee! Zayn nickte begeistert und schüttete den Rest des Inhalts einfach aus dem Fenster. Falls jetzt jemand zufällig irgendwo darunter stehen würde, würde er eine kalte Bierdusche bekommen, haha! Hm aber er könnte ja eigentlich auch mitgehen, zu zweit wäre es bestimmt lustiger und dort würde eh kein Lehrer sein. Alle waren auf dieser Party und keiner
befand sich hier im Gebäude. „Na los gehen wir gemeinsam zur Küche, dann holen wir uns was Besseres zu trinken.“ Er begann zu grinsen und nahm seine Hand und wollte ihn schon mit sich ziehen, als er abrupt stehen blieb und ihn ansah. „Öh sollten wir uns vorher nicht was anziehen oder gehen wir einfach so mit einer Jacke?“ fragte er den Iren sogleich und schnappte sich seine und Niall´s Jacke, zog sich vorher noch sein T-Shirt und Hose an, nahm dann wieder seine Hand und öffnete die Zimmertür und schloss sie hinter sich.
So dann liefen sie auch schon los, auf den Weg zur Schulküche. Die ganze Zeit musste er lächeln und verlangsamte sein Tempo auch nicht.

tbc.: Küche
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Zimmer 202   So Sep 16, 2012 7:27 am

Grr.. warum war der Wecker denn so laut? Und warum klingelte er so früh. Langsam wurde ich wach, öffnete aber nicht die Augen. Gooooott mein Schädel drohte jeden Moment zu platzen und mein Magen rebellierte total. Mir war schlecht, todes schlecht und ich wollte einfach nur liegen bleiben. Scheiß Party und scheiß Schule. Wer hatte das erfunden, diese Schule? Langsam machte ich meien Augen auf und tastete nach dem Wecker um ihn auszuschalten. Da ich auf dem Bauch lag war das gar nicht so schwer. Danach lebgte ich die Hand wieder unter das Kopfkissen und schloss wieder meine Augen. Hmm.. Wann waren wir eigentlich im Bett gewesen? 4 Uhr? Oder 5? Und wie spät war es nun? Ich hatte keine Ahnung und wenn ich ehrlich war wollte ich es auch nicht wissen. Langsam wurde mir immer schlechter. Kacke man langsam hielt ich es nicht mer aus. Tada und plötzlich sprang ich auf, rannte ins Bad und ja.. man kann sich ja denken was ich gemacht habe oder?
Leicht mit tränenden Augen, durch das ewige würgen, kam ich wieder hoch, spühlte und sah mich dann im Spiegel an. Fuck sah ich fertig aus.. Ja und so fühlte ich mich auch. Zuerst putzte ich mir meine Zähne und spühlte danach den Mund nochmal mit Mundwasser aus, hüpfte dann unter die Dusche und kam dann nur mit einem Handtuch umwickelt wieder in den Schlafraum. Zayn schlummerte noch vor sich her. Tja dann müsste er wohl geweckt werden! Ich nahm mein Kissen und warf es ihm an den Kopf. "Steh auf Macho, wir müssen zum Unterricht.." grummelte ich und gign dann zum Kleiderschrank um mir was passendes Raus zu suchen. Warum musste heute unterricht sein? Nach einer Party! Nun gut eigentlich durften wir uns ja nichts alkohlisches rein kippen, aber sicher hatte das jeder gemacht. Gähnend zog ich mich an, föhnte dann die Haare und stylte sie etwas hoch, machte danach das Fenster auf um etwas zu lüften udn legte mich wieder mit dem Bauch auf mein bett und schloss die Augen. Ich wollte doich einfach nur schlafen war das zu viel verlangt?
Nach oben Nach unten
Zayn Harrison
The Bradford Bad Boy
avatar

BeitragThema: Re: Zimmer 202   So Sep 16, 2012 8:35 am

Dieses laute Geräusch ließ ihn wach werden und genervt schlug er seine braunen, müden Augen auf. Wer wagte es ihn zu wecken?! Es war der Wecker, Zeit für die Schule. Scheiße! WTF is this Shit! dachte er sich nur. Zayn gefiel das ganz und gar nicht heute in den Unterricht zu kommen, da würde er nur einschlafen, er hatte auch gewissermaßen den Titel als „The Sleepy Student“. Aber hey zu seiner Verteidigung, er brauchte seinen Schönheitsschlaf, sonst würde er den ganzen Tag ziemlich wütend durch die Schule laufen und sehr arrogant sein, außer zu seinem Niall natürlich. Die vergangene Nacht hatte er trotz des vielen Alkohols noch genau vor seinem Auge. Vor allem die Begegnung mit dieser Eve, die ihn jetzt nicht mehr mochte, obwohl am Anfang eigentlich schon, verstehe einer die Logik einer Frau.
Wenigstens hatte er sich gestern noch duschen können, denn sonst hätte er sich heute nicht blicken lassen können. Seine Haare wären völlig zerzaust gewesen, wie nach einer Achterbahnfahrt. Plötzlich hörte die nur allzu vertraute Stimme und dann spürte einen weichen Gegenstand auf seinem Kopf abprallen. Es war ein Kissen und sofort wurde er hellwach und setzte sich auf. „Ich bin gern ein Macho…Blondie.“ meinte er und kicherte kurz, obwohl ihm nicht zum Lachen zumute war, da er völlig übermüdet war. Niall machte sich schon fertig und er beobachtete ihn dabei. Dann öffnete er das Fenster und legte sich auf das Bett zurück, aber mit der Bauchseite. Hrhr! Er hatte ja überhaupt keine Ahnung was er dann gleich machen würde. Aber zuerst wollte er sich noch anziehen und nebenbei schrieb er mit ihm SMS. Eigentlich unnötig aber witzig war es doch schon.
Nun stand er auf und streckte sich erstmals, dann nahm er seine Sachen, die er heute anziehen wollte und nahm sich das Badezimmer in Beschlag und zog sich dort an und machte seine Frisur. Zwar dauerte es wieder lange aber er hatte es geschafft, damit er wieder gut aussah. Ja so konnte er sich blicken lassen und zufrieden poste er kurz vor den Spiegel und ging dann wieder nach draußen, wo frische Luft war.
Rasiert hatte er sich nicht, dazu war eh keine Zeit mehr und so ein Bartansatz stand ihm ja gut, es ließ ihn nur noch mehr wie ein Bad Boy wirken und das gefiel ihm ja schon sehr. Leise schlich er sich an Niall heran und schmiss sich schließlich auf ihn drauf, sodass er auf ihn lag und fragte ihn amüsiert: „Blondie bist du müde?“ Er gähnte und kuschelte sich für ihn, wenigstens 5 Minuten. Dann ließ er sich neben ihm fallen, grinste ihn an und strich langsam über seine Lippen drüber, hrhr wieder überkam ihm diese Lust. Aber der Ire war einfach so heiß und aufregend für ihn.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Zimmer 202   So Sep 16, 2012 8:47 am

Als Zayn langsam aufstand regte ich mich kurz und sah ihn müde an, dann verschwand der Engländer im Bad und ich legte den Kopf wieder auf mein Kissen und schlummerte weiter. Oh man der Abend war gestern echt der hammer. Auch wenn meine Nase nun etwas lief und ich leicht hüstelte. Sicher weil ich gestern Abend noch schwimmen war. Mist! Sicher werde ich krank. Gnah das wollte ich eigentlich echt vermeiden. Als mein Handy wieder klingelte nahm ich es erst eine weile Später und schauzte auf den Display. "Weil deine Haare zu lang werden oder warum?" rief ich ins Bad, da ich nun keine kraft hatte zu schreiben und außerdem zu faul war. Doch dann kam noch eine zweite Sms und ich lass sie erst, als ich schon wieder den WEkcer ausmachen musste.. Moment er kommt jetzt? Und keien Sekunde später spürte ich etwas schweres auf meinem Rücken und mir blieb kurz die Luft weg.. "Gnaaa... Was machst du?" fragte ich ihn müde und merkte dann seine Arme um meinen Körper. "Ja mehr als Müde.." meinte ich leise und als er sich dann runter rollte drehte ich mich zu ihm und sah Zayn in die Augen. "Erstmal guten Morgen.." lächelte ich und als er mir über die Lippen strich bekam ich sofort wieder dieses Kribbeln im Bauch. Kurz musste ich kichern und beugte mich dann anch vorne um ihm einen kleinen Kuss zu geben. nein heute morgen war ich noch nicht so weit es wild zu treiben. dafür war ich viel zu müde. "Mega müde.." grummelte ich und rutschte mehr an ihn ran, schlang meien Arme um seinen Körper und kuchelte mich fest an den schwarzhaarigen. Heute Nacht sollte er auf jedne fall mit in meinem Bett schlafen und die ganze Zeit kuscheln. Ja ich war halt die Frau der Beziehung und ich liebte Kuscheln über alles, vor allem mit Zayn. Auch wenn das Bett eigentlich nur für eine Person gemacht war, konnte man sich, wenn man sich eng aneinander legte, sicher auch zu zweit drin schlafen.
Nach oben Nach unten
Zayn Harrison
The Bradford Bad Boy
avatar

BeitragThema: Re: Zimmer 202   So Sep 16, 2012 9:22 am

Dennoch musste er ja zugeben das er jetzt noch viel zu müde war um jetzt wild mit ihm rum zumachen und Niall sah auch genauso aus als würde er gleich auf der Stelle einschlafen. Schließlich antwortete er ihm, da er das vorher noch nicht erledigt hatte.
Ja ich muss sie mir mal wieder etwas Schneiden lassen aber nur bei meinem eigenen Hairstylisten den meine Eltern haben. Der kann das gut, alle anderen würden mit meinen Haaren nicht fertig werden.“ murmelte er und lächelte ihn leicht an. „Tja ich bin hier weil ich dich aufwecken wollte, nicht das du mir hier noch einschläfst Blondie.“ sagte er und grinste wieder. Er wollte auch unbedingt einen Spitznamen von ihm bekommen, das würde ihn ja schon viel bedeuten. Doch er wollte ihn ja zu nichts zwingen.
Und dann bekam er auch schon einen kleinen Kuss aufgedrückt. Zwar wollte er mehr aber Niall sah echt so müde aus, da ließ er es vorerst bleiben. Doch dann rutschte dieser näher an ihn heran und umarmte ihn schon und er schlang seine Arme ebenfalls um ihn und drückte sich fest an ihn. Ihm wurde wieder ganz warm ums Herz als sie sich wieder so nah waren und er musste glücklich lächeln. Also ihm ging es mit Niall sehr gut doch da fiel ihm ein das sie noch gar nicht über sich geredet haben. Waren sie denn jetzt zusammen?
Nun um das herauszufinden wollte er ihn besser mal fragen. Denn dann würde er wirklich nur ihm gehören, immerhin war der Ire sehr treu und er müsste sich keine Sorgen um ihn machen dass er ihn betrügen könnte. Kurz löste er sich von ihm, sah ihm dabei fest in die Augen und fragte ihn: „Du…sind wir jetzt eigentlich zusammen? Ich wäre liebend gerne dein Partner, Blondie…hrhr“
Gespannt blickte er ihn an und konnte nicht anders als ihn zu küssen, dieses Mal wurde der Kuss lange und leidenschaftlich. Dass Niall der richtige für ihn war, wusste er nur zu gut und er wollte auch niemand anderen. Dieser Junge hier war einfach nur perfekt für ihn und er liebte ihn über alles. Zayn ließ dann wieder von ihm ab und lächelte ihn an, sah ihm dabei immer noch in seine blauen Augen und er verlor sich darin.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Zimmer 202   Mo Sep 17, 2012 7:46 am

Er sollte seine Haare da schneiden wo er wollte. War ja nicht so das fast jeder Frisör gleich schnitt, doch bei Zayn war es klar, dass er nur das beste vom besten wollte. Kurz musste ich schmunzeln und schüttelte ganz leicht den Kopf. "Lass mich ruhig schlafen.." grummelte ich leise und musste anschließend gähnen. Gott die Party tat mir wirklich nicht gut. "Warte mal.." murmelte ich und dachte dann stark nach. Die Party war an einem Samstag gewesen. Dann musste ja heute. "Gnaahh." stieß ich aus und drückte mir das Kissen aufs Gesicht. Heute war gar nicht Montag sondern Sonntag. ICH HÄTTE AUSSCHLAFEN KÖNNEN!! Fuck warum war ich mitten in der Nacht so davon überzeugt das heute Montag war? Warum hatte ich diesen fucking Wecker gestellt. Kurz ärgerte ich mich und grummelte vieles ins Kissen rein, ehe ich es wieder von meinem Gesicht nahm und Zayn anschaute. "Wir haben Sonntag.. SONNTAG! Und nicht Montag.." Dieser ganze wichtige Schlaf.. Gnaaahh.. Und jetzt konnte ich nicht mehr einschlafen das wusste ich. Es war immer so das wenn ich einmal wach war, nicht mehr einschlafen konnte. Das war doch zum Verrückt werden.
Nachdem ich mich abgeregt hatte kuschelte ich mich wieder an ihn ran und musste glücklich lächeln, schloss die Augen und war wieder kurz davor einzuschlafen, wnen Zayn nichts gesagt hätte. Hmm gute Frage eigentlich. Also zusammen waren sie noch nicht, da wir ja noch nicht darüber geredet hatten.
"Zusammen sind wir noch nicht nein. Aber das können wir gerne ändern. Denn ich wäre auch gerne mit dir zusammen Zaynster.." grinste ich und als er mich dann wieder küsste wurde dieser leidenschaftlicher als vorher.
Mhmm.. Ich liebte es diesen Jungen zu küssen. Es gab wirklich absolut nichts besseres. Und das es etwas leidenschsftlicher war störte mich auch nicht im geringsten. Lanhsam wurde ich ja auch wacher und da konnten wir von mir aus so viel rummachen wie wir wollten.
Nach oben Nach unten
Zayn Harrison
The Bradford Bad Boy
avatar

BeitragThema: Re: Zimmer 202   Di Sep 18, 2012 6:57 am

Plötzlich war Niall wohl irgendwas Wichtiges eingefallen, was er ihm dann natürlich sofort mitteilte. Oh ja er hatte vollkommen Recht! Heute war ja erst Sonntag und nicht Montag, oh das war wirklich doof. Na toll jetzt war er ja völlig umsonst aufgestanden, aber etwas Gutes hatte die Sache schon. Immerhin konnten sie jetzt kuscheln, so viel sie wollten und keiner würde davon Wind bekommen. Shit Happens! Ja dann hatten sie sich eben im Tag geirrt, konnte ja jedem Mal passieren. Außerdem waren sie vor nicht so langer Zeit betrunken gewesen und sind dann schlussendlich sehr müde ins Bett gefallen. "Ach egal, immerhin können wir jetzt wieder schön rummachen."meinte er lächelnd und funkelte ihn an.
Ja auf jeden Fall würde er nachher seinen Schlaf nachholen, damit es ihm besser ging, denn sonst durfte er bloß nicht einem anderen Schüler begegnen, denn dann konnte er richtig zickig werden und rumnörgeln und solche Sachen halt. Ja Zayn war nun mal so wenn er zu wenig Schlaf bekam, was tat man nicht alles für die Schönheit?
Bestimmt standen andere Kerle auch auf ihn, die er nicht kannte, aber er würde Niall niemals für einen anderen verlassen. Denn er liebte nur diesen Iren und das würde er auch immer tun, egal was auch passieren mag. Nun aber reagierte er auf seine Frage. Oh ja er wäre nur zu gerne sein Mann an seiner Seite, sein Partner, Gefährte oder wie man auch immer es nennen mag, es kam doch auf das gleiche hinaus. Seine Antwort erfreute ihn mehr als je und so löste er sich ganz kurz aus dem Kuss, der immer heißer wurde und presste hervor: „Rawwr dann bist du ab jetzt mein fester Freund, Blondie“ Wie war das? Hatte er ihn gerade wirklich Zaynster genannt? Uhh das hieß also, dass er jetzt auch schon einen Spitznamen bekommt hatte. Dieser gefiel ihm sogar sehr gut, passte doch perfekt zu ihm. Darüber grinste er ihn an und dann hing er auch schon wieder an seinen atemberaubenden Lippen und küsste ihn von neuem und spürte wieder die Lust in sich aufkeimen.
Alter! Es war doch schon echt krass das er wegen dem Kerl hier ja schon jeden Tag geil wurde, hrhr! Aber war auch gut so, so könnten sie immer ihren Spaß haben. Und kuscheln könnten sie auch, Niall würde das auch bestimmt gefallen, denn sozusagen war er ja die Frau in einer Beziehung. Zayn vergrub seine Hände in dessen blonde Haare und drückte sich mit voller Kraft an seinen Freund. Das könnte er den ganzen Tag machen, mit ihm rum zu machen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Zimmer 202   Di Sep 18, 2012 8:37 am

Kurz musste ich dann doch über seine Antwort lachen. Rummachen? Keine schlechte Idee. "Klar sehr gut.. Aber erst nach einem Kaffee." Denn dann würde ich wach werden und wirklich für alles bereit sein. Und jetzt schon wieder den Gedanken zu haben, dass Zayn gleich wieder seine Lippen auf meine legen würde.. Mhm.. Wunderschöner Gedanken. Kurz musste ich sogar etwas lächeln und blickte Zayn dabei tief in die Augen. Wie man sich echt so schnell an eine Beziehung mit einem JUngen gewöhnen konnte. Also wenn wir unter uns war könnte ich ihn echt ununterbrochen küssen. Doch wie würde es nun in der Öffentlichkeit werden? Gut da wäre es gewöhnungsbedürftig. Der Engländer und ich waren uns vorher nicht nah gewesen und ich war froh, dass er damals wenigstens meinen Namen gekannt hatte. Und nun? Es hatte sich alles so plötzlich verändert. Doch diese Veränderung war das beste was mir je passiert ist. Zayn gehörte nun nur mir und niemand anderem. Also so lange unsere Beziehung halt halten wird. Denn eine Beziehung zwischen Junge und Junge konnte nicht immer ganz einfach werden. Aber sicher einfacher als zwischen Mädchen und Junge da war ich mir fast schon sicher.
Als er sich dann aus dem Kuss löste und irgendwas raunte, wippte ich zwei mal mit den Augenbrauen und presste mich dann wieder an ihn. Gnah ich würde am liebsten nicht mehr aufhören ihn zu küssen und als er sich in meinen Haaren vergriff konnte ich das kurze Stöhnen nicht unterdrücken. Ein leichter Hauch von Rot färbten sich auf meinen Wangen, da es mir sogar etwas peinlich war ihm nun wieder zu zeigen, wie geil er mich machte.
Ich packte Zayn am Kragen seines T-Shirts und zog ihn auf mich drauf. Er musste sich ja nicht direkt auf meinen Schoss setzen wenn er nicht wollte, aber wenigstens das er so von der Seite her auf mir lag. Meine Arme schlang ich um seinen Nacken und drückte Zayns Lippen so nun noch mehr auf meine. Hrhr. Ich kam schon wieder auf wilde Gedanken doch neeeein.. Nein es war zu früh und nun konnte ja wirklich jeder mögliche rein kommen, sei es Mädchen oder Junge. Und so wie ich Zayns Schwärmenden Mädchen kannte, würden sie sicher wieder schlange vor der Zimmertür stehen. Es traute sich nur keiner zu klopfen sonst würde hier schon wieder eine Scharr im Zimmer stehen würde. Tja Mädels nur habt ihr keine Chance mehr. Denn Zayn gehörte mir.. und zwar nur mir!
Nach oben Nach unten
Zayn Harrison
The Bradford Bad Boy
avatar

BeitragThema: Re: Zimmer 202   Di Sep 18, 2012 9:13 am

Achso der feine Herr wollte zuerst noch einen Kaffe haben, wie er wollte. Im Mini Kühlschrank hatten sie ja noch so zwei Starbucks Kaffes, hatte er vorgestern mal gekauft und jetzt konnte sie ihn trinken. Nichts schmeckte so gut wie dieser Kaffe, alle anderen mochte er nicht so. Verdammt sah er unheimlich süß aus wenn er so mit seinen Augenbrauen wippte. Wusste er überhaupt wie geil er das fand? Also mit ihm wird die Beziehung sicher nie langweilig werden, zusammen würden sie sicher so viel Mist bauen.
Vor allem wollte er mit ihm auch weiter so unanständige Sachen machen, auf Party gehen und so richtig abfeiern, so wie gestern eben. Wow er wusste gar nicht wie viel er schon getrunken hatte, aber bestimmt sehr viel. Wenigstens hatte er schon Tabletten genommen, sonst würde er nur unnötige Schmerzen haben. Zayn bekam Gänsehaut als sein Freund kurz aufstöhnte, hrhr! Dieses Geräusch klang so toll und machte ihn nur noch erregter als er eh schon war. Doch dann wurde er schon an seinem Kragen gepackt und wurde zu ihm hinauf gezogen. Der Engländer blickte ihn gespannt an, musste lächeln und spürte dann seine Arme um seinen Nacken und er erwiderte jeden einzelnen heißen Kuss.
Doch dann löste er sich abrupt. Hatte er da draußen vor der Tür nicht gerade was gehört? Kurz drohte Panik in ihm aufzusteigen, doch er verdrängte das und versuchte es locker zu sehen. Kurz sah er seinen Freund an und legte einen Finger auf dessen Mund und flüsterte ihm zu: „Warte kurz, bin gleich wieder da Blondie.“ Dann befreite er sich aus seinem Griff und stand langsam auf. Es war schwer für ihn gewesen sich von ihm zu lösen, denn ständig wollte er ihn küssen, berühren, spüren und seine Gedanken waren echt schmutzig! Scheiße! Aber so war er eben, ein Kerl der ja auch seine Bedürfnisse hatte. Er zog sich sein T-Shirt aus und warf es auf den Boden, dann schlenderte er gelassen zur Zimmertür, öffnete diese und siehe da, dort draußen standen ungefähr sechs Mädchen in seinem Alter ungefähr.
Erschrocken blickten sie ihn an und starrten zuerst in sein Gesicht, dann auf seinen Oberkörper. Er blickte sie mit hochgezogener Augenbraue an und machte eine abfällige Handbewegung. Sofort liefen sie davon und er hörte sie kreischen, wie kleine Mädchen, die sich wie Fangirls benahmen. Leicht irritiert drehte er sich um und zuckte kurz mit den Schultern, ehe er die Tür wieder zumachte und aus dem Kühlschrank zwei Becher Kaffe hervorholte. Damit ging er zu Niall zurück und stellte die Becher auf sein Nachtkästchen. „So die gibt´s erst wenn du mich…befriedigt hast, Blondie“ raunte er ihm frech zu und setzte sich dann prompt auf seinen Schoß und drückte seine beiden Hände ins Bett fest, sodass er nicht nach dem Kaffee greifen konnte. Nun beugte er sich vor und drückte seinen Lippen wieder auf seine und küsste ihn. Seine Küsse waren diesmal hart und grob, ja er stand darauf wenn es härter und wilder zuging als zu sanft. Das war nichts für den jungen Harrison.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Zimmer 202   Di Sep 18, 2012 9:30 am

Doch wo bekam man jetzt so schnell Kaffee her? Gnah ich hatte keine Lust irgendwie in die Stadt oder so zu gehen um einen Starbucks zu suchen. Ne außerdem war Sonntag es hatte eh nichts auf. Hmm und der Kaffee in der Schulemensa schmeckte nicht. Manno.. musste ich heute wohl ohne Kaffee leben. Konnte man halt auch nichts machen. Aber vielleicht würden dann endlich die Kopfschmerzen weg gehen. Ich hatte ja nur was gegen meinen Magen genommen und siehe da.. es hatte sogar geholfen. Jetzt konnte aber ruhig auch noch das brummen in meinem Kopf verschwinden. Grr.. das machte einem echt schlechte Laune wenn der Kopf so dröhnte. Doch an Zayn konnte ich meine schlechte Laune gar nicht auslassen. Plötzlich löste er sich erschrocken von mir und ich sah den jungen Harrison mit einer hoch gezogenen Augenbraue an. Was hatte er denn gerade? War irgendwas? Seinen Finger spürte ich auf meinen Lippen und sofort war ich ruhig. Irgendwas war doch da vor der Tür oder? Haha.. Tada die Weiber waren da so wie jeden Tag eigentlich. Plötzlich stand der Engländer ruckartig auf, zog im gehen sein Shirt aus und ich musste schon wieder seufzten, aber nur ganz leise. Wusste er eigentlich wie heiß er war? Ja ich denke schon, denn sonst würde er sicher nicht so selbstverliebt sein. Zayn riss die Tür auf und man hörte Sekunden später nur ein paar Mädchen schreien. Haha wie verliebte Teenager die einen Star sahen. Verrückte Welt und verrückte Mädchen! Aber wenn ich eine Frau wäre, wäre ich sicher auch so.. Nicht so extrem da ich selbst als Junge manchmal etwas schüchtern war, doch ich würde Zayn sicher auch anhimmeln.. So wie ich ihn nun auch anhimmelte. Schwer verliebt sah ich ihn an, als er zurück kam und merkte, dass meine Wangen sich immer noch nicht beruhigt hatten. Sie waren nun sicher feuerrot und ich merkte selber wie die Wärme von ihnen ausging. Aber ich hatte gehört das Leute, die aus Irland kommen, oft rote Wangen hatte und diese auch einfach bekamen, selbst wenn sie nicht peinlich berührt waren. Also hatte ich immer eine Ausrede wenn Zayn meine Wangen auffielen.
Nicht wie erwartet das er wieder zu mir ans Bett kommt, wanderte er zum Kühlschrank und zauberte.. tadaaa 2 Kaffee hervor. Uh auch noch die guten von Starbucks. Kurz funkelten meine Augen und ich musste breit grinsen. Yeah also war mein kaffee Start doch gerettet. Gerade wollte ich danach greifen, als Zayn meinte das ich ihn erst bekomme, wenn ich ihn befriedige. Kurz musste ich kichern und als er dann meine Hände fest hielt fing es wieder überall an zu kribbeln. Oh Gott ich liebte es wenn er es machte.. Ich liebte es wenn er so ran ging und mich so heftig und aggressiv küsste. Jetzt schon wollte ich wieder mehr als nur mit ihm rum machen.. Scheiße fuck er löste immer solche heftigen Gefühle in mir aus. Da er auf meinem Schoss saß merkte er es sicher auch. Mist er musste mich echt als Suchti halten. Aber egal was sollte ich machen? Außerdem denke ich, dass es ihm gefiel wenn er merkte, was er in mir auslöste. Kurz biss ich ihm sanft in die Lippe und erwiderte den aggressiven Kuss. Hrhr oh ja er machte mich mehr als geil.
Nach oben Nach unten
Zayn Harrison
The Bradford Bad Boy
avatar

BeitragThema: Re: Zimmer 202   Mi Sep 19, 2012 3:30 am

Das mit diesen kreischenden Mädchen ging ihn nicht mehr aus dem Kopf. Schon so gut wie jeden Tag standen sie wohl wahrscheinlich dort vor der Türe und einige hatten sogar schon Kameras dabei, nur um ihn fotografieren zu können. Also das fand er ja schon sehr seltsam und schräg. Dabei war er ja noch nicht einmal ein Star, was sich aber bestimmt noch ändern würde. Denn er wollte unbedingt bei diesem Casting mitmachen, und Niall würde dann auch mitkommen. Sie sollten ihre Chance wagen und vielleicht schafften sie den Durchbruch, oder sie wurden schon heim geschickt, ehe die Show richtig begonnen hatte. Das wäre ziemlich doof und würde an seinem starken Selbstbewusstsein kratzen, doch er sah dieser Sache zuversichtlich entgegen und versuchte ruhig zu bleiben. Er blickte Niall an und sah wie sich seine Wangen gerötet hatten, scheiße sah er so vielleicht süß aus.
Und er konnte ganz deutlich spüren wie sehr in diese Situation bereits erregte. Auch der Ire müsste es spüren, denn mittlerweile konnte er es nicht mehr zurückhalten und ließ seinen Gefühlen einfach freien Lauf. Immerhin musste ihm ja vor seinem Freund nichts peinlich sein, sie liebten sich doch gegenseitig und er vertraute ihm voll und ganz. Niemals würde er ihn verraten oder hintergehen, egal ob sie einmal einen Streit haben würden, auch das ging vorüber und dadurch wurden sie nur noch stärker. Doch was wäre wenn er sich auf einmal nicht mehr an ihn erinnern könnte? Er hatte schon oft gehört wie Leute nach einem Unfall Gedächtnisverlust hatten und es konnte Wochen, wenn nicht sogar Jahre dauern, bis man sich wieder an alles erinnern konnte was vor dem Unfall passiert war. Zayn konnte sich das irgendwie gar nicht vorstellen, dass sowas überhaupt ging. Nein es würde ihm auch nie passieren, niemals! Verwirrende Gedanken aber auch. Der junge Harrison stöhnte auf als dieser in seine Lippe biss und er legte sich nun auf ihn drauf und schmiegte seinen heißen Körper auf seinen und hörte nicht auf ihn zu küssen. Die Küsse wurden immer inniger und feuchter, ihm war schon ganz wuschig und er verspürte wieder diesen Drang Sex mit ihm haben zu wollen. Erst gestern hatten sie es miteinander getrieben und schon heute wollten sie es wieder wiederholen, na ja warum auch nicht? Frisch verliebte waren eben so, konnten gar nicht genug von einander bekommen und das sollte man auch genießen. Manchmal bot das Leben doch auch seine schönen Seiten und davor brauchte man sich nun wirklich nicht verstecken. Zayn griff wieder in Blondie´s Haar und hielt sich darin fest, während seine andere Hand an seinen Seiten entlang strich und kurz richtete er sich auf und löste sich von seinen Lippen, ehe er den Gürtel seines Freundes öffnete und ihn fragend und mit hochgezogener Augenbraue ansah. "Na Blondie, tun wir´s nochmal? Jetzt und hier.“ fragte er ihn und ein freches Lächeln schlich sich auf seinen Lippen, während er ihm tief in seine blauen Augen blickte und darin versank. Wenn ja, dann konnte
Niall mal der aktive Part sein, bei ihrem ersten Mal war Zayn derjenige gewesen und er konnte es ruhig mal tun. Doch andererseits war er wirklich noch sehr müde und wollte am liebsten einfach weiterschlafen und mit ihm kuscheln, oh ja dieser Gedanke war auch ganz schön, nun ja Niall musste entscheiden. Zayn blieb da wo er war und biss leicht auf seiner Unterlippe und blickte ihn mit Hundeblick an. Sein ganzer Körper war angespannt, aber bereit und er war immer noch geil auf seinen Blondie. "Take me to the doc and don´t you ever let go...I like you when you treat me like an animal." sang er und musste ihn dann angrinsen. Dieser Song von Conor Maynard passte gerade irgendwie hier hinein und das gefiel ihm. Tja er mochte es wenn Niall ihn wie ein Tier behandelte.


Zuletzt von Zayn Harrison am Do Sep 20, 2012 5:20 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Zimmer 202   Mi Sep 19, 2012 9:02 am

Ja klar irgendwie störte es mich schon, das die Frauen draußen Schlange standen nur um meinen Freund zu begaffen, doch mit meinem Eifersuchtsdrama wollte ich jetzt keine schlechte Laune oder Streit auslösen. Immerhin hatte er sich für mich entschieden und nicht für diese anderen Weiber. Kurz musste ich darüber grinsen, dass ich der einzige für ihn war, denn das war er natürlich auch für mich, keine Frage. Was besseres als Zayn würde ich niemals finden und wollte ich natürloch auch nicht. Immerhin liebte ich diesen Jungen so abgöttisch..
Nun küssten wir uns aber wieder und ich wollte auch keinen Gedanken mehr an irgendwas unnötiges verschwenden. Denn man sollte jeden Moment genießen und nichts dem Zufall überlassen. Denn irgendwann könnte sich vielleicht ruckartig alles ändern, sei es Trennung oder sonst was. Doch dann ärgerten sich manche, dass sie nie die Zeit genutzt hatten sich zu lieben, Liebe auszutauschen oder dem Partner nah zu sein. Und das wollte ich nicht! Falls Zayn und ich uns trennen sollten, dann war es zwar so doch dann konnte ich wenigstens mit Stolz sagen das ich eine wunderschöne Zeit mit diesem Jungen verbracht hatte.
Als Zayn sich dann wieder auf mich legte wurde ich komplett aus meinen Gedanken gerissen und das war auch gut so. Sonst hätte ich weiter über Trennung und alles nach gedacht und es hätte mich von der Laune sicher her richtig runter gezogen.
Sein Stöhnen erregte mich wieder ein Stück und ich kam dem Gefühl, dass ich vor Lust platzte, nun wieder immer näher. Ja ich wollte ihn hier und jetzt auf der Stelle. Plötzlich löste sich Zayn und richtete sich auf. Ich war noch total benebelt vom Kuss das ich erst gar nicht merkte, was er vorhatte. Perplex sah ich zu seinen Händen die sich an meinem Gürtel zuschaffen machten, dann sah ich dem jungen Harrison ins Gesicht, der ein freches Lächeln aufgesetzt hatte. Über seien Aussage musste ich kurz breit grinsen und wippte mit den Augenbrauen. "Warum nicht Zaynster? Mit dir könnte ich es immer treiben.." schmunzelte ich und als er es dann geschafft hatte mein Gürtel zu öffnen ließ ich es nicht zu das er mir die Hose auszog. Nein ich packte ihn mir, drehte uns auf dem kleinen Bett so um, dass keiner runter fiel und ich schließlich auf ihm saß, grinste ihn frech an und legte meine Lippen dann kurz sanft auf seine, wurde dann aber immer aggressiver und stützte mich an den Seiten von Zayns Kopf mit den Händen ab.
Hrhr oh man nun würden wir es wieder tun.. Hrhr scheiße waren wir verliebt, das würde mir bei anderen total auf den Keks gehen doch mit Zayn war alles anders. Ich wollte ihn einfach rund um die Uhr, 24 Stunden, jede Minute..
Über seine Worte musste ich dann kurz lachen. Haha er war einfach verrückt und das liebte ich an ihm. Doch ich erwiderte nichts mehr da ich einfach seine Lippen auf meinen spüren wollte.
Meinen Körper presste ich fest an seinen und küsste ihn immer wilder und aggressiver. Gott mit einem Mädchen war ich nie so umgegangen wie mit Zayn. Die mussre man immer ja vorsititig küssen sonst meckerten sie wieder rum. Aber bei Zayn konnte man richtig ran gehen udd das amchte mich so richtig an.
Nach oben Nach unten
Zayn Harrison
The Bradford Bad Boy
avatar

BeitragThema: Re: Zimmer 202   Do Sep 20, 2012 6:40 am

Er war ganz hin und weg von Niall, er war einfach das Beste und er würde auch nicht zulassen das jemand ihn an flirtete. Denn er konnte schnell eifersüchtig werden und er wollte ihn ja nur beschützen. Immerhin tat er das auch gerne und am liebsten würde er immer, die ganze Zeit bei ihm sein und ihn küssen, umarmen und das ganze Zeugs.
Doch wäre das nicht schlecht wenn sie die ganze Zeit aufeinander pickten? Na ja aber zu wem sollte er auch sonst gehen? Einen anderen Freund hatte er ja hier nicht wirklich, nur Bekanntschaften und er verbrachte seine ganze Freizeit lieber mit dem Iren, der ihn um den Verstand brachte und verrückt machte. Mit keinem anderen Jungen dieser Welt würde er jetzt tauschen wollen, niemals! So einen wie Niall würde er eh nicht mehr finden, sie beide gehörten zusammen, er war sein Seelenverwandter, Partner und einfach der Mensch den er über alles liebte. Ja er war süchtig nach ihm und konnte gar nicht genug von ihm bekommen. Hrhr! Oh ja seine Aussage gefiel ihn so sehr, dass er anerkennend pfiff. Scheiße! Niall machte ihn nur noch erregter damit. Zayn wollte gerade seine Hose runterziehen, die bereits vom Iren geöffnet hatte, doch da wurde er schon von ihm gepackt und der Spieß wurde umgedreht. Jetzt war er ziemlich hilflos und Niall hatte die Kontrolle über das weitere Geschehen.
Und er hatte ihn wieder Zaynster genannt, das fand er verdammt geil so einen Spitznamen bekommen zu haben. Hrr Blondie war einfach unwiderstehlich süß und er fand einfach alles an ihm perfekt, sein Lachen, sein blondes Haar, seine Figur, sein Gesicht, einfach alles stimmte. Und sein Charakter war auch toll, er war wohl schon immer der Treue Junge gewesen. Respekt! Bei dem jungen Harrison sah seine Vergangenheit ganz anders aus, er war ein untreuer Kerl gewesen, hatte die Mädchen einfach nur ausgenutzt für eine Nacht, ihnen die große Liebe vorgegaukelt und hatte nur eines im Sinn dabei gehabt, was Männer eben brauchten. Und dann hatte er sie am Tag danach einfach so sitzen gelassen und war abgehauen, oh ja er war wirklich ein Bad Boy, und war es immer noch.
So wie die Sache mit Lola. Aber Niall würde schon nichts davon erfahren, immerhin würde er ihn jetzt nicht mehr betrügen und hintergehen, jetzt gehörte er zu ihm und er hatte sich nie wohler gefühlt. Sein Leben ergab endlich wieder einen Sinn und er wollte es so gut wie es ging, leben. Niall saß nun auf seinen Schoß und dann ging alles ganz schnell, schon lagen die Lippen des Iren auf seinen und er wurde ziemlich aggressiv geküsst.
Uhh ja! Der Junge stöhnte erneut auf, alles um ihn herum verschwamm und sein Körper bebte schon, so geil fühlte sich das ganze hier an und er dachte nicht mal im Geringsten daran, aufzuhören. Er packte ihn bei seinem Kragen und zog ihn noch dichter zu sich und erwiderte alle seine Küsse genauso feurig. Er würde ja schon bald zusammenbrechen vor Erschöpfung aber jetzt nicht, jetzt genoss er jeden Moment mit seinem Freund und hatte schon große Vorfreude auf das, was als nächstes passieren würde.
Kurz entriss er sich seinen Lippen, schnappte nach Luft und hauchte ihm singend ins Ohr: „And Boy you and I we’re about to make some memories tonight“ Zayn lächelte ihn freudestrahlend an und drückte seine Lippen wieder auf seine und drückte seine Zunge durch seinen Mund, er wollte mit seiner spielen und fuhr voll darauf ab. Dann schlang er seine Arme um ihn, streichelte seinen Rücken entlang und krallte sich dort etwas fest. Wieder konnte er ein stöhnen nicht unterdrücken und presste sich fest an seinen Körper, da er ihm so nahe wie möglich sein wollte. Zayn liebte ihn einfach so sehr, dass es ja fast schon schmerzte aber er würde alles für ihn tun.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Zimmer 202   Do Sep 20, 2012 8:11 am

Immer wieder brachte er mich leicht zum grinsen, egal was Zayn machte. Ob er stöhnte, mir was ins Ohr flüsterte oder sonst was. Immer hob er meine Laune, selbst wenn sie am Nullpunkt ist. Und das schaffte echt fast niemand, nicht mal meine Eltern, Gut bei denen war es ja auch was anders. Ich fühlte mich einfach wohl bei ihm.. Hmm am besten sollte er für immer bei mir bleiben. Dann würde ich nie wieder schlechte Laune haben. Haha wäre schon cool so ein Leben ohne schlechter Laune. Man würde einfach immer fröhlich durch die Gegend hüpfen und Spaß am Leben haben. Live while we are young.. haha oh ja das stimmte doch perfekt. Kurz raunte ich und presste mich dann ein Stück weiter an Zaynster. Gnah ich freute mich schon echt darauf, was gleich passieren würde. Ja ich hatte richtige Vorfreude. Hrhr.. Ja auf Zayn konnte man auch nur geil sein. Alles an ihm passte zusammen. Er war einfach perfekt, daher war seine Eitelkeit eigentlich auch berechtigt.
Als er mir was ins Ohr flüsterte zog sich eine Gänsehaut über meinen kompletten Körper. Hrhr ja die Gedanken an letzte Nacht.. wow ehrlich. Es war wohl die beste Nacht die ich jemals hatte. Hmm.. oder würden noch bessere dazu kommen? Oh ja sicher, ganz sicher. Spätestens die Hochzeitsnacht. Sofort erstarrte ich und starrte die Wand an. Was hatte ich bitte gedacht? Gnaaaaahhh.. Gedanken raus aus meinem Kopf. Schnell schüttelte ich leicht den Kopf und dachte wirklich das ich den Gedanken so abschütteln k0nnte. Zaynster Heiraten? Äh.. Oh Gott.. Gnah.. Ich wusste gerade gar nicht was ich davon halten sollte. Nein Nein Nein so weit würde es nicht kommen. Ich wusste zwar nur, dass Zaynster und ich nun zusammen waren doch wie lange das gut gehen wird und weiteres. Nein über sowas konnte ich mir genau null gedanken machen. Au0ßerdem war es in Amerika eh schwer sowas zu tun.. also Heiratren wenn man Schwul war. Irgendwie gab es doch sogar ein gesetz dass man, wenn man schwul war nicht heiraten durfte oder? Ah man kann ich mal aufhören mir darüber den Kopf zu zerbrechen? Nun wurde ich von Zayn noch fester an ihn gepresst und ich merkte seine Finger, die sich über meinen Rücken kratzten. Kurz musste ich grinsen, küsste über seine Wange und kabberte kurz an seinem Ohr, ehe meine Lippen wieder zu seinen fanden und ich mich mit den Knien abstützte um an seinem Gürtel rum zufummeln. Doch irgendwie hatte ich gerade Angst vor mir selber. Diese Gedanken.. Es war erschreckend das sowas überhaupt in meinem Gehirn statt gefunden hatte. Kurz seufzte ich und als ich dann seinen Gürtel geöffnet hatte, erhob ich mich ein Stück, küsste den Engländer trotzdem weiter und zog ihm seine Hose runter, setzte mich wieder auf seinen Schoss und küsste ihn wild weiter.
Ob Zayn irgendwann heiraten will? Ich konnte es mir bei ihm irgendwie gar nicht vorstellen, keine Ahnung warum. Er war nicht der Typ dafür. Doch ich fragte mich eher, wie es sein würde, wenn man jemanden heiratet, der ebenfalls dem männlichen Geschlecht angehört. Erstmal jedoch musste meine Familie von der Überraschung erfahren. Das ich mit Zaynster zusammen bin. Wie sie wohl reagieren? Meine Mum hätte sicher nichts dagegen aber Dad? Väter waren dann doch etwas andes, was sowas angeht. Der würde sicher gar nicht damit klar kommen. Doch er musste und wenn nicht.. dann konnte ich ihm auch nicht helfen. Denn ich würde mich auf keinen Fall von Zayn trennen nur weil es meinem Dad nicht gefiel. Haha das wäre ja noch schöner pff.. Nein niemals. Dafür war mir der schwarzhaarige jetzt schon zu wichtig.
Nach oben Nach unten
Zayn Harrison
The Bradford Bad Boy
avatar

BeitragThema: Re: Zimmer 202   Do Sep 20, 2012 9:11 am

Natürlich hoffte er, dass ihre Beziehung ewig hielt und nicht schon nach wenigen Monaten beendet wurde. Denn was sollte er ohne ihn auch schon tun?
Das wäre ein sehr harter Verlust, denn ja Niall war nun die wichtigste Person in seinem ganzen Leben, nicht mal die Familie bedeutete ihm so viel. Oh nein er würde ihn nicht gehen lassen, niemals. Vielleicht sollten sie nach dem ganzen hier, mal wieder kuscheln und reden, über solche Sachen eben. Immerhin machte der Ire sich auch Gedanken darüber, bestimmt. Er kannte ihn doch schon so gut, zwar nicht sehr gut, aber genug damit er sich ein klares Bild von ihm machen konnte. Er wollte unbedingt mehr von ihm erfahren, wie seine Kindheit war. Bestimmt super toll, er hatte ja nicht so einen Vater, der seinen eigenen Sohn schlägt und eine Mutter die wegschaut wenn er es tut. Doch daran wollte er jetzt nun wirklich nicht mehr denken, es würde ihn nur Kummer bereiten. Doch solange Niall bei ihm war, konnte nichts passieren, alles war gut und er fühlte sich so unbeschwert, sorgenfrei. Er blickte Niall an und konnte ganz kurz erkennen wie er erstarrte. Na nu was war denn los? Hm vielleicht hatte er einfach…ach er hatte keine Ahnung aber nachher könnten sie ja miteinander reden. Denn ja er wollte ihn richtig kennenlernen, im Gegenzug würde er auch etwas von sich erzählen, Niall durfte ruhig alles Wichtige über ihn wissen, egal was es auch war. Doch schon machte er wieder weiter, und er schnappte nach Luft als er kurz an seinem Ohr knabberte und dann seine Lippen wieder auf seine presste. Fuck yeah! Niall machte ihn ganz wuschig, er wusste nicht mehr wie lange er sich noch zurückhalten konnte, der Ire war einfach nur ein geiler Hengst. Niemals mehr könnte er wohl mehr ein Mädchen anrühren, nein das gefiel ihm nicht mehr, er stand nur auf Jungs, vor allem aber auf Blondie. Witzig, seine meisten Beziehungen waren Blondinnen gewesen, na ja er mochte eben diese Farbe, warum also nicht? Da spürte er plötzlich wie an seiner Hose herumgefummelt wurde und siehe da, der Ire öffnete geschickt seinen Gürtel und zog einfach so seine Hose aus. Rawwwr! Jetzt wurde ihn ja immer heißer und die Luft zwischen den beiden schien zu glühen. Die Stimmung war ideal und keiner konnte sie dabei stören.
Hach ja ein schöner Gedanke, niemand belästigte sie. Vor allem diesen Fangirls nervten ihn schon, obwohl er sich andererseits auch geehrt fühlte so beliebt zu sein. Blondie legte wieder seine Lippen auf seine und er schlang seine Arme nun um seinen Nacken und zog ihn nur noch mehr an sich. Die Küsse wurden immer fordender und heißer, er verlor schon den Verstand und war wie hormongesteuert. Tja Zayn war nicht so einer, der es langsam anging, nein er wollte nur pure Action haben! Und mal ehrlich, Blondie war genauso wild drauf wie er, beide ergänzten sich doch perfekt. Doch sein Blondie hatte ja noch immer alles an, das ging aber gar nicht! Deswegen streckte er seine Arme aus und fasste an seinem Hintern und versuchte mit aller Kraft ihm die Hose runterzuziehen, was ihm nach einiger Zeit auch gelang. Dann löste er sich kurz von ihm, nur um ihm das T-Shirt über den Kopf zu ziehen, dann war er ganz zufrieden. Grinsend schaute er ihn an, jetzt hatten sie beide fast gar nichts mehr an, uhhhh. Hrhr! Zayn bückte sich leicht nach vorne und leckte seinem Freund einmal über seine Lippen drüber und ließ sich dann zurücksinken ins flauschige Kopfkissen. Sein ganzer Körper lief auf Hochtouren und er schwitzte schon, doch er war der glücklichste Junge, Blondie war sein ein und alles und kein anderer würde ihn jemals wieder haben, dafür würde er schon sorgen, egal was er dafür auch tun musste.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Zimmer 202   Do Sep 20, 2012 9:27 am

Gut wenigstens merkte Zayn nicht wie ich kurz versteifte. Ja es war ja auch nicht lange gewesen. Doch diesen Gedanken hatte mich wirklich geschockt. Freaky ehrlich. Plötzlich spürte ich Zaynsters Hände an meinem Hintern und schreckte ganz kurz zusammen, da ich nicht darauf gefasst war, dass er mich dort berührte. Haha vielleicht war der Schreck auch etwas übertrieben doch ich war nun mal schreckhaft, wie man auch gestern Nacht gemerkt hatte.
Mit aller Kraft riss er mir dann die Hose und mein Shirt aus. Einen Moment grinste ich und konnte noch schnell einen Blick auf seinen Körper erhaschen, ehe ich mich ein letztes mal auf ihn legte und meine Lippen sanft an seine presste.

~~~~

Okay nächstes mal übernahm Zayn aber wieder den anstrengenden Part. Schwer erschöpft ließ ich mich neben ihn fallen, mit dem Gesicht ins Kissen und leicht nach Luft schnappend. Sex war wirklich schön doch auch sehr sehr anstrengend. Vor allem weil ich SO EINEN SEX nicht gewohnt war. Langsam drehte ich mich auf den Rücken und starrte schwer atmend an die Decke. Okay ich liebte den Sex mit ihm jetzt schon so extrem.. Haha ich könnte schon gleich die nächste Runde starten. Ich packte mir die Decke, zog sie mir bis zum Kinn und schloss die augen. "Ich bin müde.." murmelte ich und rutschte immer Zentimetermäßig an Zayn ran, legte dann meinen Kopf auf seine Schulter und seufzte leicht. Keine Ahnung wie Zaynster es gefallen hatte.. doch mein Herz pochte immer noch wild vor sich her. Erst jetzt merkte ich, dass wir ja noch den Kaffee hatten. Gnahh.. Kurz hob ich meinen Kopf, öffnete müde meine Augen, ließ dem Kopf aber dann wieder erschöpft auf seine Schulter sinken und schloss erneut die Augen. Es war sogar bewiesen, dass Männer etwas ausströmen, wenn sie Sex hatten, dass sie danach einschliefen. Haha also.. Nun hatte ich einen Grund müde zu sein. Langsam aber sicher merkte ich, wie ich immer schneller weg schlummerte.
Nach oben Nach unten
Zayn Harrison
The Bradford Bad Boy
avatar

BeitragThema: Re: Zimmer 202   Fr Sep 21, 2012 1:57 am

Zayn lag da, war erschöpft und müde. Niall erging es nicht anders, er sah ja sogar noch kaputter aus als er selbst, kein Wunder warum. Immerhin hatte er nun ja den schwersten Teil machen müssen, doch dem Engländer hatte es diesmal sehr gefallen, es war einfach atemberaubend gewesen und er fühlte nur noch mehr für den Iren, falls das überhaupt noch möglich war. Wenn er nicht schon so müde war, dann würde er es noch einmal mit ihm tun wollen, einfach weil es so geil mit ihm war. Sex mit einem Jungen fand er doch irgendwie besser, das gefiel ihm einfach sehr, das merkte der Ire vielleicht.
Da durchfuhr ihn wieder so ein starkes Kribbeln, als Blondie sich neben ihn hinlegte und seinen Kopf an seiner Schulter ablegte. Oh ja er war auch ziemlich hundemüde, das sah man ihm wohl auch ein und seine Augenlieder fühlten sich schon schwer ein. Scheiße! War hier etwa ein Gas im Zimmer das ihn betäuben wollte? Na ja aber jetzt wollte er nicht unbedingt schon schlafen. DA fiel ihm was ein was er dagegen tun könnte. Er musste den Kaffee trinken! Mühsam richtete er sich auf, ihm wurde kurz schwarz vor Augen, Mann er war ja wirklich fertig aber so schnell ab er natürlich nicht auf. Dann beugte er sich über seinen Freund und streckte einen Arm nach den Bechern aus und schnappte sie, hielt sie fest und legte sich dann wieder zurück und stellte einen Becher auf Niall´s Bauch ab. „Hey Blondie, na los trink deinen Kaffee, dann geht´s dir bestimmt gleich besser.“ raunte er ihm lächelnd zu und öffnete seinen Becher schon und kippte sich die Flüssigkeit runter.
Ahh herrlich! Genau das brauchte er jetzt um wach zu bleiben. Noch immer war ihm heiß und sein Herz schlug noch heftig gegen seine Brust. Jetzt brauchte er echt mal eine Pause. Aber am Abend könnten sie es ja noch einmal machen, denn er konnte gar nicht genug von ihm bekommen. Blondie war einfach umwerfend und wenn er ihn nur ansah, trat sogleich ein verliebter Blick bei ihm auf. Nur er konnte ihn aufmuntern, wenn es ihm mal scheiße ging, er war für ihn so unglaublich wichtig und er wollte für immer mit ihm zusammen sein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Zimmer 202   Fr Sep 21, 2012 2:28 am

Nun war ich wirklich ein kurzen Moment weg genickt. Doch als sic plötzlich die Last auf mir verstärkte, wachte ich wieder auf und blinzelte kurz, ehe ich sah, das Zaynster sich über mich gelehnt hatte und nach den Kaffeebechern griff. Oh ja Kaffee.. Doch leider war er nicht warm da er ja auch aus dem Kühlschrank kam. Was erwartete man denn da? Müde legte ich den Kopf wieder runter und als Zayn dann den becher auf meinen Bauch stellte, japste ich erschrocken nach Luft, da ich nicht an die Kälte gewöhnt war. Kurz grummelte ich leise was, musste dann aber seufzten und sah den Engländer an. Auch er wirkte leicht müde, ja es war ja auch echt noch relativ früh. "Gnahh.." machte ich kurz und setzte mich dann auf, hatte vorher natürlich den Kaffeebecher in die Hand genommen, nicht das ich die braune Flüssigkeit noch auf meiner Decke hatte. Ehe ich einen Schluck nahm fuhr ich mir durch die feuchten Haare. Ja ich musste gleich erstmal unbedingt duschen gehen. Immerhin hatte ich es in der Nacht nicht mehr geschafft, obwohl ich voller Chlorwasser gewesen war. Doch Zaynster hatte sich im Bad verkrochen und ich war dann sofort auf dem Bett eingeschlafen. "Was machen wir heute, nachdem ich geduscht habe?" fragte ich ihn schmunzelnd und drehte den Kopf dann so zu dem Engländer, dass ich ihm in seine Augen schauen konnte. Wow ich würde mich echt nie daran gewöhnen, jemand so heißes als Freund zu haben. Hatte ich ihn überhaupt verdient? Ich meine.. Man sollte sich mal jemanden wie Zayn vorstellen. Er war heiß, hatte einen super Körper, geile Haare.. Alles an ihm passte perfekt zusammen. Und dann war da noch ich. Blond gefärbte Haare, nicht den allerbesten Körperbau und ja.. Keine Ahnung aber wenn man uns so sah passten wir perfekt zusammen fand ich jedenfalls. Doch ich meine allgemein. Hatte ich Zayn überhaupt verdient? Kurz schaute ich aus dem Fenster und dachte nach, während ich nebenbei genüßlich meinen Kaffee trank. Naja eigentlich war es ja auch egal ob ich ihn verdient hatte oder nicht. Wenn er mich nicht mehr wollte, dann wollte er mich nicht mehr aber solange alles glatt läuft musste ich mir doch keien Gedanken machen. Grinsend sah ich wieder zurück zu Zayn und wippte zweimal mit den Augenbraun. "Zweite Runde?" fragte ich eigentlich mehr aus witz und kicherte dann kurz. Nein einmal reichte für den Anfang. Immerhin hatten wir noch genug Zeit die wir mit einander verbringen würden.. Jedenfalls hoffte ich es sehr denn ich liebte den Engländer eifnach über alles und konnte mir echt nicht vorstellen jemals einen anderen Partner als ihn zu haben.
Nach oben Nach unten
Zayn Harrison
The Bradford Bad Boy
avatar

BeitragThema: Re: Zimmer 202   Fr Sep 21, 2012 3:31 am

Obwohl der Kaffe kalt war, so schmeckte er dennoch gut und würde ihn eher wacher werden lassen als so ein ganz warmer Kaffee. Haha Niall konnte so schön grummeln und bei ihm war das gleichzeitig auch süß. Dass sie mal ein Paar werden würden, hatte er nie gedacht, immerhin kannte er ihn erst seit wenigen Wochen und da wusste er nur ganz wenig über ihn. Das gab ihn zum denken, denn er wollte mehr über ihn wissen, er war einfach von Natur aus ein ziemlich neugieriger Kerl, der sich nicht davor scheute ihn danach zu fragen.
Nur wollte er das eher später machen, er war einfach zu müde als viel zu reden. Mit halb geöffneten Augen musterte er ihn, wie er sich nun aufsetzte und ebenfalls einen Schluck davon machte, der Engländer rappelte sich auch irgendwie hoch und stützte sich mit beiden Armen ab, sodass er nicht hinter kippen konnte. Ja man konnte schon sagen dass er sich so betäubt fühlte, doch seine Laune hatte den Höchstpunkt erreicht.
Er könnte nur noch grinsen und jeder halbwegs normale würde erkennen wie verliebt er doch war. Na hoffentlich blieb das auch lange erhalten, denn es wäre ja doof wenn die Liebe zwischen den beiden einmal weniger werden würde. Aber das konnte er sich gar nicht vorstellen, wie das gehen sollte. Hm genug davon gedacht, es gab Wichtigeres. Plötzlich fragte er ihn etwas und er blickte auf einmal in die Augen seines Freundes und hätte sich fast verschluckt. Hrhr! Blondie machte ihn ja völlig fertig wenn er ihn so anstarrte und das war schon ziemlich verrückt. Niemand durfte ihm zu nahe kommen, er würde wohl seine Hand halten müssen um somit zu zeigen dass der Ire zu ihm gehörte.
Oh ja das tat er ja gerne und fühlte sich dabei richtig stolz an so einen Freund zu haben, der ihm alles gab, was er brauchte und Zeit mit ihm verbrachte. Wenn er jetzt so nachdachte dann waren sie die ganze Zeit unterwegs, angefangen vom Sportplatz bis hin zum Strand, Chinarestaurant und der netten Umkleidekabine vom New Yorker. Oh Mann wie geil war das denn? Mit Niall würde er sicher noch eine Menge Spaß haben und deshalb meinte er dann: „Also ich würde mal sagen das wir uns eine Umkleidekabine suchen gehen…dort können wir wieder unseren Spaß haben, hmm danach könnten wir was essen gehen oder so…was du willst Blondie…. Oh und ich dusche gleich mit, guck mal wie ich jetzt ausschaue, bestimmt voll feuchte Haare und ich schwitze und grr…ich dusch einfach mit klar?“ Frech blickte er ihn an, hatte seine Augen zusammengekniffen und ein neckendes lächeln hatte sich auf seine Lippen gebildet. Rawwr! Mit Blondie zu duschen wird bestimmt interessant werden. Zayn leckte sich kurz über seine Lippen und nahm noch einen Schluck. Doch er spuckte es beinahe wieder aus als er seine Worte hörte. Wie? Was? Zweite Runde? Schnell schluckte er das Zeug runter und blickte ihn mit hochgezogener Augenbraue an. Da er hatte es schon wieder getan! Mit den Augenbrauen gewippt, uhhh das gefiel ihm aber. Wow er dachte wirklich schon so schwul, ach egal. „Hrhr klar gerne am Abend dann, du musst dich zuerst erholen.“ verkündete er und rutschte ein Stück an ihn heran, legte zärtlich einen Arm um ihn und schmiegte sich an ihn und sog seinen Duft tief ein. Das brachte sein Herz wieder zum Rasen und ein Schauer wanderte seinen Rücken entlang. Wie Blondie wohl seine Tattoos fand? Immerhin hatte er jetzt schon so 10 Stück. Der Engländer grinste zufrieden und schloss kurz seine Augen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte

BeitragThema: Re: Zimmer 202   

Nach oben Nach unten
 

Zimmer 202

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» Tsunas Zimmer
» Was tun gegen Ameisen im Zimmer
» Zimmer Nummer 314
» Zimmer 01 - Takeru, Mitsuki
» Zimmer 211

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Internat Los Angeles :: Internat :: Internat :: Jungenzimmer-